Ab 19.01.19. | OPERETTE von Witold Gombrowicz | Staatstheater Kassel | Regie: Philipp Rosendahl |

Philipp Basener, 1988 in Düsseldorf geboren und aufgewachsen, sammelt erste Bühnenerfahrungen am Düsseldorfer Schauspielhaus und entwickelt zusammen mit seinem Kollektiv freie Arbeiten, Stücke und Kurzfilme. Es entstehen mehrere Arbeiten zusammen mit dem Regisseur Philipp Rosendahl (u.a. 2011 Spring Awakening nach Frank Wedekind). Von 2012 bis 2016 studiert Philipp Basener Schauspiel an der Otto Falckenberg Schule in München. Bereits während des Studiums spielt er an den Münchner Kammerspielen, u.a. Schnapsbudenbestien (Regie: Matthias Günther), Glow! Box BRD (Regie: Jorinde Dröse) und ist in Du hast mir die Pfanne versaut, du Spiegelei des Terrors (Regie: René Pollesch) am Lenbachhaus zu sehen. Es entstehen mehrere Arbeiten zusammen mit Ersan Mondtag und dem KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF im Theater, dem Stadtraum und in Münchner Clubs. Im Anschluss an sein Studium tritt er sein erstes Festengagment bei Nicola Bramkamp im Ensemble des Theater Bonn an. Dort arbeitet er u.a. mit Laura Linnenbaum, Sascha Hawemann, Jan Neumann, Marco Štorman, Prinzip Gonzo und dem irischen Regisseur Gavin Quinn (John Savage in Schöne Neue Welt / Ferdinand in Der Sturm). Neben der Arbeit am Theater entwickelt er zusammen mit dem Schauspielkollegen Daniel Breitfelder und dem DJ Julius Teske die interdisziplinäre Partyreihe CIN CIN. Seit Sommer 2018 arbeitet Philipp Basener freischaffend und ist in der Spielzeit 2018/19 ist in OPERETTE (Regie: Philipp Rosendahl) am Staatstheater Kassel zu sehen.

CASTUPLOAD | SCHAUSPIELERVIDEOS | FILMMAKERS

© Philipp Basener 2018 - Alle Rechte vorbehalten